Unterschiedliche Lernformen

Grafik JBS KonzeptDie Junior Business School basiert auf dem Blended Learning Modell. Dieses setzt sich aus begleiteten E-Learning Phasen kombiniert mit Präsenzphasen zusammen. Durch die Kombination von Präsenz- und Selbststudium wird ein Höchstmaß an Flexibilität beim Lernen erzielt.

In den Präsenzphasen eignen sich die Schülerinnen und Schüler unter fachlicher Anleitung die in den jeweiligen Modulen behandelten Lerninhalte an. Handlungsorientierung ist dabei der zentrale didaktische Ansatz, so dass die Präsenzphasen vorrangig Elemente wie Rollenspiele, Planspiele oder Fallstudien umfassen.  

 

Durch gemeinsames Erarbeiten der gestellten Problematiken wird die Sozialkompetenz der Jugendlichen gestärkt und sie können durch ihre angenommene Rolle im Team herausfinden, wo ihre Stärken und Schwächen liegen.


Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten selbständig einen Teil des Lernstoffes mittels eigenentwickelten und auf die speziellen Anforderungen abgestimmten internetgestützten Lernwerkzeugen. Dies umfasst sowohl die Erarbeitung der fachlichen Inhalte als auch die selbstständige Überprüfung und Vertiefung anhand von Aufgaben. Zudem wenden die Schülerinnen und Schüler das neu erworbene Wissen auf praxisbezogene Fallstudien an. Eine Lernplattform und Tele-Tutoren stehen den Lernenden dabei als Hilfe zur Seite. Die E-Learning-Phasen stellen somit sicher, dass neben den fachlichen Lerninhalten auch Medien- und Selbstlernkompetenzen vertieft werden.

 

Bei der Umsetzung der computergestützten Lernwerkzeuge wurde auf die Fachkompetenz der iLearning GmbH aus Dortmund zurückgegriffen. Die Erfahrung der iLearning GmbH bei der Entwicklung und Integration von multimedialen Lernkonzepten trägt maßgeblich zur Stärkung der informations- und kommunikationstechnologischen Kompetenz der JBS-Teilnehmenr bei.

 

screenshotsHier einige Screenshots vom Energie Planspiel