Schülerfirma "VitaMinchen"


Was es bedeutet, in der JBS Praxiserfahrung zu sammeln, konnten alle Besucher des Campus-Festes der TU Dortmund im Sommer 2008 miterleben. Schülerinnen und Schüler hatten im Rahmen der Junior Business School eine Saftbar, das „VitaMinchen“, ins Leben gerufen. Die Teilnehmenden der JBS bekamen so die Möglichkeit elementare Arbeitsschritte einer Firmengründung und eines Markteintritts an einem konkreten Beispiel unter tutorieller Anleitung durchzuführen. Auf dem Campus-Fest sollte die in der JBS konzipierte Geschäftsidee (einmalig) in die Realität umgesetzt werden und sich zeigen, ob die von den Schülerinnen und Schülern kalkulierten Preise tatsächlich geeignet waren, genug Umsatz zu erzielen, um die Kosten zu decken. Das von der Schülervertretung der „Martin-Luther-King-Gesamtschule“ zur Verfügung gestellte Kapital konnte zurückgezahlt und darüber hinaus ein Gewinn erwirtschaftet werden.

 

Folgende elementaren Arbeitschritte wurden in den JBS-Tutorien theoretisch besprochen und anhand der Saftbar praktisch umgesetzt:

  • Entwicklung einer Geschäftsidee

  • Namensfindung

  • Rechtsform der Unternehmung

  • Marktforschung

  • Produkt & Sortimentplanung

  • Preiskalkulation, Deckungsbeitragsrechnung

  • Distributionspolitik

  • Umgang mit Kunden

  • Planung der „Firmeneröffnung“

 

Die von den JBS-Teilnehmern „VitaMinchen“ getaufte Saftbar wurde auf dem Campus-Fest der TU-Dortmund (einmalig) mit einem eigenen Stand eröffnet. Frisch gepresster Orangensaft, Obstsalat und frische Erdbeeren lockten den ganzen Tag Kunden an den Verkaufsstand – gute Verkaufszahlen ließen schon vor der abschließenden Gewinn- & Verlustrechnung auf einen vollen Erfolg der JBS-Firma schließen.

 

 Foto Stand Vitaminchen

 Foto Stand Vitaminchen

 Foto Stand Vitaminchen

 Foto Stand Vitaminchen

Foto Stand Vitaminchen 

 Foto Stand Vitaminchen

Foto Stand Vitaminchen 

 Foto Stand Vitaminchen

 Foto Stand Vitaminchen

 Foto Stand Vitaminchen

Foto Stand Vitaminchen 

Foto Stand Vitaminchen